Lieblingsorte in Berlin #Tempelhofer Feld

Es gibt Orte, zu denen ich immer und immer wieder gerne zurückkehre. Einer dieser Orte ist das Tempelhofer Feld in Berlin. Dort kann ich mitten in der Großstadt meinen Blick in die Ferne schweifen lassen, mich auf ein Stoppelfeld legen, der Feldlerche zuhören, Drachen steigen lassen, Radfahren oder Großstädtern beim urban gardening zuschauen. An keinem anderem Ort in Berlin fühle ich mich, zu jeder Jahreszeit, unter freiem Himmel wohler als hier.  „Lieblingsorte in Berlin #Tempelhofer Feld“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Umziehen ist nicht mein Hobby // Statistik des Kistenpackens

Ich bin in meinem Leben insgesamt 10 plus 2 Mal umgezogen. Zwei Mal war es befristetes Wohnen und somit nur ein kleiner Umzug. Elf von den insgesamt zwölf Umzügen haben in den Jahren 2004 bis 2015 stattgefunden – im Durchschnitt jährlich ein Umzug. Der eine Umzug, der nun in meiner ganz persönlichen Liste des Kistenpackens noch fehlt, war der eine mit Mama und Papa.

„Umziehen ist nicht mein Hobby // Statistik des Kistenpackens“ weiterlesen

Lieblingsorte in Berlin #Sommerbad in der Gropiusstadt

„Das Kombibad Gropiusstadt mit Freibad an der Lipschitzallee kommt noch genauso daher, wie es damals erbaut wurde. Und genau das finde ich großartig. Alte Schließfächer, Kioske hinter Beton, Sprungtürme von denen vermutlich schon meine Mama als Teenie oder junge Frau gesprungen ist, eine unaufgeregte Wasserrutsche, der Pilz im Nichtschwimmerbecken und der typische Geruch von Chlor – alles vor der Kulisse des Gropiushauses.“  „Lieblingsorte in Berlin #Sommerbad in der Gropiusstadt“ weiterlesen

Von Berlin nach Istanbul // Prag

Blaue Schienbeine, tiefe Mittagsschläfe, nachts auf der Karlsbrücke, Spätis in den Szenevierteln, Gulaschsuppe und Palatschinken im Zug. 

Tag 1

Glücklich, dass ich unsere Reiseplanung ein wenig aus der Hand geben konnte, verließ ich mich blind auf alle Ansagen meines geliebten Reisepartners. „Selbst Schuld“, mahnte mein inneres Ich, als ich mir im Zug nach Prag meine blauen Schienbeine rieb und dabei in schuldbewusste Augen sah. Eine falsch abgelesene Uhrzeit und eine viel zu lange Busfahrt zum Hauptbahnhof waren die Gründe dafür, dass wir in den schon anfahrenden Zug springen mussten und ich mit einem Ruck auf beiden Schienbeinen landete – immerhin im Zug! Mit rasendem Puls starrten wir in die ungläubigen Gesichter der Erste-Klasse-Bahnreisenden. Vermasselt-geglückter Reiseauftakt: Check. „Von Berlin nach Istanbul // Prag“ weiterlesen