Flurlektüre #4 Mario und der Zauberer von Thomas Mann

Thomas Mann: MARIO UND DER ZAUBERER // Wie der Untertitel es schon verrät, handelt es sich bei der Erzählung von Thomas Mann um eine Reisegeschichte mit tragischem Ende. Zu Beginn beschreibt Mann als namenloser Ich-Erzähler den italienischen Ort Torre di Venere, in dem er mit seiner Frau und den beiden Kindern mehrere Wochen Urlaub macht. … Weiterlesen Flurlektüre #4 Mario und der Zauberer von Thomas Mann

Advertisements

Flurlektüre #3 Blumen für Zoë von Antonia Kerr

Antonia Kerr: BLUMEN FÜR ZOË // Das Faszinierendste des Buches vorweg: Es ist erstaunlich, dass die französische Schriftstellerin Antonia Kerr es in ihrem Debütroman von 2010 schafft, die Perspektive eines 60-jährigen Mannes einzunehmen, als sei sie ein Mann im selben Alter. Dabei war sie beim Erscheinen des Romans 21 Jahre und damit gerade mal so … Weiterlesen Flurlektüre #3 Blumen für Zoë von Antonia Kerr

Flurlektüre #2 In die fremde Welt von Calvin Baker

Calvin Baker: IN DIE FREMDE WELT // Debütroman des amerikanischen Journalisten aus Chicago. Baker schreibt über sechs Protagonisten, die miteinander durch ihren gemeinsamen Stammbaum oder die traurige Geschichte der Sklaverei in Amerika verbunden sind. Brutal und nah schildert er zum Beispiel das Schicksal der Sklavin Sally, die mit ihrem Herrn das gemeinsame Kind Tomas hat … Weiterlesen Flurlektüre #2 In die fremde Welt von Calvin Baker

Flurlektüre #1 Faserland von Christian Kracht

Christian Kracht: FASERLAND. // Das Buch habe ich letzten Sommer aus dem Hausflur mitgenommen. Einerseits mochte ich die Coverfarbe, andererseits wollte ich erfahren, wie sich der Debütroman des etwas besserwisserischen Christian Kracht liest, den ich bisher nur aus Joachim Bessings "Tristesse Royale" kannte. Zum Buch: Zu Beginn empfinde ich vor allem Fremdscham für den namenlosen Protagonisten, … Weiterlesen Flurlektüre #1 Faserland von Christian Kracht

Türchen Vierundzwanzig

"Wieder waren wir in Berlin. Doch meine Ada reiste bald nach Kopenhagen, ihre Verwandten besuchend und einem tiefliegenden Wunsch folgend, bei einem Gesanglehrer, dem sie Vertrauen schenkte, Gesangstunden nehmend. – Ihre Stimme, zwischen rostrot und liladunkel liegend, hatte ich immer so besonders gern. Es ging mit dem Unterricht und Fortschritt während der Wochen wunderschön, bis … Weiterlesen Türchen Vierundzwanzig