Marokko // Essaouira

Aus einer Nacht werden zwei, von Hafengerüchen, Umwegen zum Strand, Notgroschen für frischen Fisch und einem Berber-Omelette. 

Der Bus schaukelt uns über das marokkanische Inland, vorbei an grünen Feldern, vom Wind verwehten Plastikmüllbergen und Ziegen in den Ästen von Arganbäumen (kein Scherz!). Zur Mittagszeit erreichten wir Essaouira. Wir liefen zur kleinen Medina und fanden das „Riad Darko“ sehr schnell. Unser Zimmer im obersten Geschoss und auch die Dachterrasse waren (nicht nur für den erschwinglichen Preis) sehr schön. „Marokko // Essaouira“ weiterlesen

Marokko // Azrou

Vom Reisen ohne Französischkenntnisse, einem Osterspaziergang mit Esel, Schaf &
Schildkröte, einem Festtagsessen und einer langen Busfahrt.

Das Sammeltaxi (Taxi kollektiv) fuhr in Fès los, als es voll besetzt war. Gegen halb drei am frühen Nachmittag erreichten wir Azrou. Die Stadt vor dem Atlasgebirge ist Knotenpunkt der Hauptverkehrsstraße zwischen Fès, Meknès und Marrakesch. Dabei wirkt sie weitaus kleiner, als sie vermutlich ist. „Marokko // Azrou“ weiterlesen

Marokko // Fès

Vom Frühstück in Casablanca, bunten Kacheln, Reisefieber, einem faux guide, der Medina von Fès, frischem Minztee & Orangensaft. 

Tag 1

Wir landeten am Abend gegen neun Ortszeit in Casablanca. Regen begrüßte uns. Um zehn nahmen wir den Zug quer durch die Stadt bis zum Bahnhof in Hafennähe. Von dort waren es nur noch wenige Straßen bis zum Hotel, das wir schon von Zuhause reserviert hatten. Dann ging es auch schon bald ins Bett, um der anfänglichen Erkältung erst gar keine Chance zu geben. „Marokko // Fès“ weiterlesen

Marokko // Los geht’s

Vom Traum meiner ersten Reise nach Afrika, dem Üben in Geduld, verschobenen Flügen und dem Packen vor dem Flug.

Vor fast einem halben Jahr haben wir die Flüge nach Casablanca in Marokko gebucht. Danach ist erstmal lange nichts passiert, außer in der Tristess des grauen, winterlichen Großstadtalltags hin und wieder von der Reise zu träumen.

Vor etwa zwei Wochen wurde es dann konkreter: Ich habe einen Lonely Planet für Marokko geschenkt bekommen (den Rough Guide haben wir schon), Rucksäcke wurden entstaubt und Reisepässe auf Gültigkeit geprüft.

Dann habe ich nur noch die Tage bis zum Abflug gezählt. Fünf, vier, drei… an Tag zwei vor Abflug hatte sich eine so fiese Virusinfektion mit Fieber bei meinem Freund breit gemacht, dass wir einen Tag vor Abflug den Reisestart verschieben mussten. „Marokko // Los geht’s“ weiterlesen

Von Berlin nach Istanbul // Veliko Tarnovo

Noch mehr Reisefreunde, Regentage, treue Vierbeiner, viele Wege führen nach Istanbul. 

Im Zug lernten wir zwei Reisende aus Panama kennen. Sie ist ursprünglich aus der Ukraine, er aus Argentinien. Gemeinsam mit unserem Reisefreund aus Italien erlebten wir die kurzweiligste Bahnfahrt dieser Reise. Wir tauschten Couchsurfing-Erfahrungen aus, genossen die Aussicht und überquerten die Grenze von Rumänien nach Bulgarien. Reisen verbindet.  „Von Berlin nach Istanbul // Veliko Tarnovo“ weiterlesen

Von Berlin nach Istanbul // Bukarest

Ein missglückter Start, Architektur der Superlative, platte Füße, ungewöhnliche Verkaufsstrategien und ein neuer Reisefreund. 

Dank zahlreicher Unfälle auf der Strecke zwischen Brasov und Bukarest kamen wir mit fast drei Stunden Verspätung an. Ich informierte unseren Host über den aktuellen Stand, wann wir ankommen würden und entschuldigte mich für unsere Verspätung. Als er uns am Abend abholte, wurde ich zur Begrüßung etwas harsch von ihm darauf hingewiesen, dass ich mich nicht für etwas entschuldigen solle, wofür ich nichts kann. Ok, wieder etwas gelernt. Oder auch nicht.
Also saßen wir erstmal wie zwei eingeschüchterte Häschen bei ihm im Auto. „Von Berlin nach Istanbul // Bukarest“ weiterlesen